Wikipedia | Gastro News | LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Vitimeteo Prognosedienst und Wetterdaten für den Weinbau
Europea Österreich
Italienisch

PRESSEMITTEILUNG                                                           Wein- und Obstbauschule Krems

Obstbaufacharbeiterkurs startet im September an Fachschule Krems

LR Schwarz: Obstbau und Obstverarbeitung sind wichtige Standbeine der niederösterreichischen Landwirtschaft 

An der Wein- und Obstbauschule Krems startet im September 2016 nach langer Pause wieder ein Facharbeiterkurs für den Obstbau, der als Abendschule geführt wird. Berufstätigen ist es somit möglich sich in Sachen zeitgemäßer Obstproduktion weiterzubilden.

„Damit die Bäuerinnen und Bauern auch in Zukunft zeigen können, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt, braucht es eine fundierte Ausbildung und den Ausbau direkter Vermarktungswege im Bereich des heimischen Obstbaues. Schließlich sind der Obstbau und die Obstverarbeitung wichtige Standbeine der niederösterreichischen Landwirtschaft, deren Grundlage der bäuerliche Familienbetrieb ist. Dies trägt dazu bei, dass Wertschöpfung und Arbeitsplätze in den Regionen bleiben“, betont Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz.

„Obst aus Österreich genießt bei den Konsumentinnen und Konsumenten ein hohes Vertrauen und die Nachfrage ist konstant hoch. Mit dem anlaufenden Obstbaufacharbeiterkurs in Krems wird ein wichtiger Schritt für eine nachhaltige Produktion und zielgerichtete Vermarktung gesetzt“, so Schwarz.

 „Die Nachfrage nach einem qualifizierten Ausbildungsangebot im Obstbau ist sehr groß, daher sind wir sehr froh darüber, dass nun der Facharbeiterkurs in Kooperation mit der landwirtschaftlichen Lehrlings- und Fachausbildungsstelle zustande kommt“, betont Direktor Mag. Dieter Faltl.

 Eckdaten des Obstbaufacharbeiterkurses

Der Kurs wird als Abendschule geführt, die einmal pro Woche sowie teilweise am Wochenende stattfindet. Insgesamt umfasst die Ausbildung 200 Stunden, wobei der Obstbau und die Obstverarbeitung im Mittelpunkt stehen. Weitere Unterrichtsfächer sind Pflanzenbau, Landtechnik, Betriebswirtschaft und Marketing. Der Kurs schließt mit der Facharbeiterprüfung ab. Die Kosten für die Lehrmittel und Fachbücher belaufen sich auf rund 500 Euro.

Ein Informationsabend zum Obstbaufacharbeiterkurs findet am 13. Juni um 19 Uhr an der Wein- und Obstbauschule Krems statt. Information auch bei Kursleiter Ing. Leonhard Czipin: Telefon: 02732/87 516-0, E-Mail: fs.krems@wbs-krems.at , Internet: www.wbs-krems.at.

 

In Niederösterreich gibt es 1.300 Obstbaubetriebe, die 2.400 Hektar bewirtschaften. Die Anbaufläche hat sich in den letzten 15 Jahren von 900 auf 2.400 Hektar erhöht, wovon 800 Hektar auf Äpfel, 450 Hektar auf Marillen, 250 Hektar auf Bio-Obstproduktion, 300 Hektar auf Erdbeeren und der Rest auf diverse Obstsorten entfallen. Darüber hinaus gibt es in Niederösterreich mehr als eine Million Mostobstbäume, vor allem im Mostviertel und in der Buckligen Welt. Rund 3.000 Betriebe produzieren Most, ca. 300 Betriebe betreiben eine Buschenschank.

Die Personen v. l.: Kursleiter Ing. Leonhard Czipin, Martin Sedelmaier (Obmann des Landesobstbauverbandes NÖ), Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Direktor Mag. Dieter Faltl.

Fotocopyright: Jürgen Mück. Foto frei zum Abdruck. ____________________________________

Pressearbeit: Mag. Jürgen Mück, Telefon: 0664/88707643, E-Mail: juergen.mueck@aon.at

Wein- und Obstbauschule Krems

Wienerstraße 101

3500 Krems

Telefon: 02732/87 516-0

E-Mail: fs.krems@wbs-krems.at

Internet: www.wbs-krems.at